LAbg. Mag. Markus Malle: Kärntens Konjunktur auf der Überholspur

WIFO-Berechnungen zeigen Kärnten auf Platz 1 beim Wirtschaftswachstum im 1. Halbjahr 2017

Klagenfurt (01.12.2017) – „Es ist besonders erfreulich, dass mit der Lösung der HETA-Problematik und den ersten zarten Ansätzen zur Reduzierung der bürokratischen Belastungen die Kärntner Betriebe ein Rekordergebnis beim Wirtschaftswachstum hinlegen“, zeigt sich heute VP-Wirtschaftssprecher Markus Malle erfreut. Im aktuellen Bundesländervergleich des WIFO-Institutes weist Kärnten mit 4,7 Prozent im Bruttowachstum die höchste Steigerung aller Bundesländer im 1. Halbjahr 2017 auf. Wachstumstreiber ist einmal mehr die Sachgütererzeugung. Hier kommt es zu einem Plus von 11,1 Prozent in der abgesetzten Produktion. Auch im Bauwesen wird mit einem Plus von 11,3 Prozent ein dynamisches Wachstum erzielt. Dass auch der Tourismus boomt, zeigt das Nächtigungsplus im 2. Quartal 2017 von knapp 14 Prozent. „Der besondere Dank gilt den Unternehmerinnen und Unternehmern, die den Rückenwind voll nutzen und damit für eine spürbare Entlastung im Bereich der Arbeitslosigkeit und Rekordwerte in der Beschäftigung verantwortlich sind. Jetzt gilt es, massive Schritte beim weiteren Abbau der Bürokratie und bei der Schaffung unternehmerfreundlicher Rahmenbedingungen zu setzen“, fordert Malle. „Kärnten zeigt mit diesem Ergebnis auf, dass seine Leistung und seine Performance weit besser sind als sein Ruf. Das ist zu einem Teil auch der soliden Arbeit der Koalition und dem beharrlichen Einfordern der Kärntner Volkspartei zu verdanken. Es ist ein Aufruf, weitreichendere Reformschritte zu setzen“, hält Malle abschließend fest.

Informationen zur Konjunkturentwicklung: http://oevpclub.at/storage/app/media/PDF/WIFO%20Konjunktur%202%20Q%20 2017.pdf