Kärntner Volkspartei trauert um Hans Schumi

Die Kärntner Volkspartei hat heute, Donnerstag, ein großes Vorbild und einen großen Politiker des Landes verloren

Klagenfurt (20.07.2017) – „Ausgerechnet während der Sitzung des Landtages hat uns die traurige Mitteilung erreicht, dass Hans Schumi, ehemaliger Landesrat und 2. Landtagspräsident, heute verstorben ist. Die Kärntner Volkspartei verliert ein großes Vorbild. Unsere Anteilnahme gilt der gesamten Familie“, sagt Kärntens VP Chef Christian Benger.

Hans Schumi galt, egal in welcher seiner Funktionen, als Demokrat durch und durch. „Demokratie ist eine politische Kultur“, wurde Schumi oft zitiert und so lebte er seine Ämter auch. „Diesem Motto hat er sich zeitlebens verpflichtet. Aber Hans Schumi bleibt auch als liebenswerter Mensch seinen Kollegen und Freunden in Erinnerung. Er war ein Gentleman in der Politik“, bestätigt LR Georg Wurmitzer, Landesrat a. D. Schumi war bekannt dafür, nie beleidigende Worte in Debatten zu wählen oder jemals Untergriffe in politischen Diskussionen zu tätigen. „Er war ein Befürworter des harmonischen Miteinander – das betrifft auch die Volksgruppe in Kärnten“, weist Wurmitzer hin.

„Als Kommunalpolitiker mit Herz und Verstand ist er vielen Bürgermeistern ein Vorbild und bis ins hohe Alter hinein hat sich Hans Schumi eingebracht und immer wieder Ratschläge gegeben, wenn man ihn gefragt hat. Er war ein hochpolitischer, interessierter Mensch“, bestätigt auch Ferdinand Hueter. Dass Hans Schumi das lebenslange Lernen praktiziert hat und sich Neuerungen niemals verschlossen hat, bestätigen auch seine Aktivitäten auf Facebook.

Funktionen im Landtag bzw. in der Landesregierung:

12.04.1965 – 20.03.1970 Landtagsabgeordneter Mitglied des Bauausschusses Mitglied des Minderheitenausschusses 20.03.1970 – 19.03.1975 Landtagsabgeordneter Mitglied des Bauausschusses Obmann des Schulausschusses Mitglied des Gewerbeausschusses Mitglied des Strukturausschusses 19.03.1975 – 29.10.1979 Mitglied des Landtages 2. Präsident des Landtages 18.06.1979 – 29.10.1979 Mitglied des Minderheitenausschusses 29.10.1979 – 01.07.1983 Mitglied des Landtages 2. Präsident des Landtages (Mandat an H. Gasser) Mitglied des Finanz- und Gemeindeausschusses Obmann des Land- und Forstwirtschaftsausschusses 01.07.1983 – 30.10.1984 Mitglied der Landesregierung (Amt nach LR Bacher) (Ersatzmann Karl Koffler) 30.10.1984 – 01.07.1988 Landesrat (Landwirtschaftsreferat)