Einrichtung einer AHS-Unterstufe in Hermagor ist längst im parlamentarischen Prozess

NR Gabriel Obernosterer: „Guten Morgen, Kollege Mölzer! Ihr Antrag geht ins Leere!“

Wien (17.05.2017) – „Herr Mölzer hat offenbar alles verschlafen, was puncto Einrichtung einer AHS-Unterstufe in Hermagor auf parlamentarischer Ebene bereits passiert ist“, erklärt der Kärntner ÖVP-Abgeordnete Gabriel Obernosterer zu einem diesbezüglichen heute, Mittwoch, von der FPÖ im Nationalrat eingebrachten Antrag.

Der Antrag des FPÖ-Abg. Mölzer gehe völlig ins Leere. „Denn“, so Obernosterer, „die Installierung einer AHS-Unterstufe in Hermagor wurde über den Ausschuss für Bürgerinitiativen und Petitionen schon längst in den Nationalrat gebracht und dort folgerichtig dem Unterrichtsausschuss zugewiesen.“ Dieses Anliegen werde aktuell mit allen Entscheidungsträgern verhandelt, laut letztem Schulgipfel mit dem Unterrichtsministerium finden dazu weitere Gespräche statt.

„Jetzt etwas zu fordern, was schon längst im Sinne Kärntens parlamentarisch und mit dem Ministerium behandelt wird, zeigt nicht nur von wenig Sachkenntnis, sondern ist auch kaum im Interesse der betroffenen Eltern und Kinder“, erklärt Obernosterer. „Wenn Mölzer wirklich einen Beitrag zur Beschleunigung des Projekts leisten möchte, so soll er auf seine FPÖ-Kollegen einwirken, die mit der SPÖ eine Koalition im Schulgemeinschaftsverband Hermagor bilden, damit es dort zu einem Beschluss für die AHS-Unterstufe kommt“, so der Kärntner ÖVP-Abgeordnete abschließend.